imhofbio petersilie gekraust1
Petroselinum Crispum

Petersilie gekraust

Glatte und krause Petersilie sind in ganz Europa das Küchenkraut schlechthin. Im antiken Griechenland galt Petersilie als heilige Pflanze. Im Mittelalter wurde das Kraut erst als Heilpflanze angebaut, später zum Kochen und Würzen verwendet. Übrigens: Beim Säen von Peterli soll man laut fluchen, um den Groll loszuwerden ...

Imhof kulinarisch

Petersilie ist ein Allroundkraut, würzt harmonisch, macht Gerichte optisch farbiger und gilt als Salzersatz: Die würzigen Stängel nicht wegwerfen, Profis verwenden sie zum Mitkochen, zum Aromatisieren von Suppen, Bouillon, Fonds, Eintöpfen. Stängel tiefgekühlt aufbewahren. Frisch gehackte Petersilie erst zum Schluss über das fertige Gericht streuen, damit die grüne Farbe und das Aroma erhalten bleiben. Harmoniert mit Schnittlauch, Estragon, Basilikum, Thymian, Schalotten, Knoblauch. Trend: Die krause Petersilie ist mehr als nur eine Garnitur – sie ist sehr aromatisch und passt perfekt zu klassischen Gerichten wie Siedfleisch, Süsswasserfischen usw.

Steckbrief

Name (dt.)

Petersilie gekraust

Gattung / Name (lat.)

Petroselinum Crispum

Familie

Doldenblütler (Umbelliferae)
Zwei- bis mehrjährige Pflanze

Weitere Namen

Peterli, Petersil, Peterling, Petergrün, Silk
Parsley (engl.), Persil (franz.), Prezzemolo (ital.)

Ernte

Mai bis Dezember im ersten Jahr, danach ganzjährig möglich

Verwendung

Blätter, Stängel, Samen, Wurzeln

Wuchs / Varietäten

Höhe: 30 bis 90 cm
Einfach- und krausblättrige Sorten
Kraus: grob bis mittelfein gekraust, glatt: fein- bis riesenblättrig

Aufbewahren

Petersilie locker in einen Plastikbeutel geben oder mit kaltem Wasser besprühen und in ein Baumwolltuch wickeln; ins Gemüsefach des Kühlschranks legen. Für maximale Frische, Petersilienstängel frisch anschneiden und in kaltes Wasser einstellen.

Pflanze

Petersilie braucht frischen nährstoffreichen Lehmboden, verträgt Halbschatten und blüht im 2. Jahr (ab Mai). Petersilie gedeiht auch auf dem Balkon: Nach dem Kauf aus den Behältern in grössere Töpfe oder Kisten verpflanzen, damit die Wurzeln Platz zum Wachsen haben.

Medizinisch

Petersilie wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd, harntreibend und blutreinigend. Das grüne Kraut hat einen erstaunlich hohen Gehalt an Vitamin C.

Rezepte

Bouquet garni / Taboulé / Jambon persillé / Chimichurri (Petersiliensauce) / La Persillade: Würzmischung aus Petersilie und Knoblauch / Fines herbes / Frankfurter Grüne Sauce / Gremolata

Rezepte