(STEVIA REBANDIANA)

Stevia

Stevia

Stevia ist seit Jahrhunderten als natürlicher Süssstoff bekannt. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Paraguay. Die indigene Bevölkerung verwendete sie zum Süssen ihres Maté-Tees und als Medizin. 2008 wurde Stevia von einem Expertenteam als gesundheitlich unbedenklich freigegeben. Seit 2010 ist Stevia (flüssig, Pulver, Tabletten) in Apotheken, Drogerien und beim Grossverteiler erhältlich.

 

Imhof kulinarisch


Der in Stevia enthaltene süssende Stoff (Steviosid) ist in reiner Form 150- bis 300-mal süsser als Rübenzucker, enthält aber nur einen Bruchteil der Kalorien (einen 300stel) der gleichen Menge Haushaltszucker. Stevia wird als Zuckerersatz zum Süssen von Tee, Desserts usw. eingesetzt. Im Gegensatz zu anderen Zuckerersatzstoffen ist Stevia temperaturstabil und kann auch zum Backen und Kochen verwendet werden.

 

Steckbrief


Name (dt.) Stevia
Gattung/Name (lat.) Stevia rebaudiana
Familie Korbblütler (Asteraceae)
Mehrjährige Pflanze
Weitere Namen Süsskraut, Süssblatt, Honigkraut
Stevia (engl.), Stévia oder Chanvre d’eau (franz.), Stevia (ital.)
Ernte September bis Oktober
Verwendung Blätter, Triebe
Wuchs/Varietäten Krautige Pflanze
Höhe: 70 bis 100 cm

Weitere Hinweise

Aufbewahren

Stevia frisch verwenden. Zweige nur für kurze Zeit in Wasser einstellen. Getrocknete Steviablätter gut verschlossen, trocken, kühl und lichtgeschützt aufbewahren. Sie können über Jahre gelagert werden. Stevia trocknen: Frisch geschnittene Zweige zusammenbinden und kopfüber an einem trockenen, luftigen Ort aufhängen. Dann die getrockneten Blätter abstreifen.

Pflanze

Stevia ist wärmeliebend und mehrjährig. Da sie nicht frosthart ist, wird sie bei uns aber meistens als einjährige Pflanze kultiviert.

Medizinisch

Stevia soll laut den südamerikanischen Indianern nicht nur süssen, sondern auch als Arznei wirken: stärkt Herz, senkt Bluthochdruck und hilft gegen Übergewicht und Sodbrennen.