(CORIANDRUM SATIVUM)

Koriander

Koriander

Entweder man liebt Koriander oder hat eine Abneigung gegen das Kraut; sein Geruch kann, ähnlich bei Insekten, anlocken oder abschrecken. Koriander wird seit mehr als 3000 Jahren als Heil- und Würzkraut verwendet: In der asiatischen, afrikanischen und südamerikanischen Küche werden Blätter, Wurzeln und Samen gebraucht. In Europa würzt(e) man eher mit den Samen. Übrigens: Die Römer brachten das «biblische» Kraut (das Manna wurde mit den Samen verglichen) nach England.

 

Imhof kulinarisch


Koriander ist neben Petersilie zum beliebtesten Kraut (weltweit) geworden. Das kräftige, zitronenähnliche und moschusartige Aroma ist unverwechselbar. Profis verwenden Koriander samt Wurzeln und Stängeln zum Mitkochen und Aromatisieren von Saucen, Suppen, Pasten. Stängel und Wurzeln können tiefgekühlt aufbewahrt werden.
Blätter frisch zupfen und erst am Schluss über das fertige Gericht streuen, damit das Aroma erhalten bleibt. Samen am besten ungemahlen verwenden: zuerst leicht rösten, dann im Mörser zerkleinern. Ideal für Kohlgerichte, Hülsenfrüchte, Kürbis, Ratatouille, Marinaden, Gebäck (zum Beispiel Lebkuchen, Spekulatius). Harmoniert mit frischer Minze, Kreuzkümmel, Curry, Schalotten, Knoblauch. Trend: Koriander (statt Basilikum) für Tomatengerichte, wie Tomaten Caprese, verwenden.

 

Steckbrief


Name (dt.) Koriander
Gattung/Name (lat.) Coriandrum sativum
Familie Doldenblütler (Apiaceae, Umbelliferae)
Ein- bis zweijährige Pflanze
Weitere Namen Wanzendill, arabische (asiatische, chinesische, indische) Petersilie, Coriander (engl.), Coriandre (franz.), Prezzemolo cinese, Cilantro, Coriandolo (ital.)
Ernte Juni bis September
Samen: August
Verwendung Blätter, Stängel, Blüten, Samen, Wurzeln
Wuchs/Varietäten Staude
Höhe: 70 cm

Weitere Hinweise

Aufbewahren

Koriander ist nur kurz haltbar. Locker in einen Plastikbeutel geben oder mit kaltem Wasser besprühen und in ein Baumwolltuch wickeln; ins Gemüsefach des Kühlschranks legen. Samt Wurzeln geerntet, bleibt Koriander länger frisch. Das Kraut immer erst kurz vor dem Verwenden waschen.

Pflanze

Koriander braucht durchlässigen, leichten Boden, verträgt Halbschatten und blüht ab Juni. Koriander gedeiht auch auf dem Balkon: Nach dem Kauf aus den Behältern in grössere Töpfe oder Kisten verpflanzen, damit die Wurzeln Platz zum Wachsen haben.

Medizinisch

Koriander wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend und lindernd bei Magen- und Darmleiden. Laut Statistik reagieren etwa 15 % aller Allergiker empfindlich auf Koriander.

Rezepte

Pesto mit Koriander / Mojo verde / Guacamole