SATUREJA MONTANA

Bohnenkraut

Bohnenkraut

Bohnenkraut ist das Kräutlein der Klostergärten und wird seit dem 9. Jahrhundert angepflanzt. Schon die Römer schätzten das Kraut wegen seiner verdauungsfördernden Wirkung. Bohnenkraut wird rund ums Schwarze Meer und in Südeuropa angebaut, ursprünglich stammt es aber aus Kleinasien. Sommerbohnenkraut ist einjährig und weniger aromatisch als mehrjähriges Winter- und Bergbohnenkraut.

 

Imhof kulinarisch


Bohnenkraut schmeckt pfeffrig-herb mit leichter Thymian-Note und wird meistens für deftige Gerichte verwendet. Ideal nicht nur für Bohnen, sondern auch für Pilzgerichte (ausser Champignons), Fischsuppen, Kartoffelsalat, Bratkartoffeln, Hacktätschli, Frischkäse, Forellen, Gurkensalat, Saucen, eingelegtes Gemüse und zum Aromatisieren von Saucen, Essig, Öl. Frisch gehacktes Bohnenkraut mit Fingerspitzengefühl verwenden. Harmoniert mit Rosmarin, Thymian, Majoran, Oregano, Salbei, Fenchel, Lorbeer. Bestandteil der Herbes-de-Provence-Mischung. Trend: Grillierte Kalbs- oder Schweinskoteletts mit Bohnenkraut-Öl marinieren oder Tomatensaucen abschmecken.

 

Steckbrief


Name (dt.) Bohnenkraut
Gattung/Name (lat.) Satureja hortensis
Familie Lippenblütler (Lamiaceae)
Ein- bis zweijährige Pflanze
Weitere Namen Pfefferkraut, Aalkraut, Wurstkraut
Savory (engl.), Sarriette (franz.), Santoreggia annua (ital.)
Ernte Juni bis September
Blüten: Juli bis Oktober
Verwendung Blätter, Stängel, Blüten
Wuchs/Varietäten Höhe: 30 bis 50 cm

Weitere Hinweise

Aufbewahren

Bohnenkraut ist nur kurz haltbar. Locker in einen Plastikbeutel geben oder mit kaltem Wasser besprühen und in ein Baumwolltuch wickeln; ins Gemüsefach des Kühlschranks legen.

Pflanze

Bohnenkraut braucht nährstoffreichen, lockeren Boden. Liebt sonnige Standorte und blüht ab Juli. Kurz vor oder während dem Blühen ernten, dann ist das Aroma am besten. Blätter und Triebe können immer frisch geschnitten werden. Winterbohnenkraut vor Frost schützen. Bohnenkraut gedeiht auch auf dem Balkon: Nach dem Kauf aus den Behältern in grössere Töpfe oder Kisten verpflanzen, damit die Wurzeln Platz zum Wachsen haben.

Medizinisch

Bohnenkraut wirkt appetitanregend, magenberuhigend sowie antiseptisch und schleimlösend, lindert Husten und soll auch ein Aphrodisiakum sein.

Rezepte

Bohnengerichte / Salzgurken / Kartoffelsalat / Tschubritza – Würmischung aus Bulgarien